PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Katarakten-Strecke/Eisernes Tor)

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Schiffsanleger Nussdorf)
Unterwegs auf der Donau mit MS Rousse Prestige

Am 14. Juli 2022, dem Tag unserer Abreise nach Passau, wo um 15 Uhr die Einschiffung zu unserer 14-tägigen Reise mit »PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige« starten sollte, huschten wir gern um 5 Uhr in der Frühe aus den Federn.

1. Tag (14.07.2022) Abfahrt in Passau
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Kapitän Nesho Neshev))
Kapitän Nesho Neshev bei der Passage einer Donauschleuse

Rechtzeitig erreichten wir die bayerische drei-Flüsse-Stadt Passau. Nachdem wir unser Auto sicher verwahrt auf dem Parkplatz am Haidenhof abgestellt hatten, nutzen wir den dort angebotenen Shuttleservice und ließen uns von Parkplatzinhaber Florin Croitoru im bequemen Kleintransporter zum Schiffsanlegeplatz L2 (Lindau) chauffieren.

Flusskreuzfahrt-MS-Albertina-2021 - Nepomuk Statue auf dem JochensteinPünktlich um 18 Uhr legte die MS Rousse Prestige ab in Richtung Wien. Die erste Schleuse, die wir heute passierten hieß Jochenstein. Der Jochenstein selbst ist der etwa 9 Meter hoch aus der Donau ragende Felsen, auf dem sich eine Statue des Heiligen Nepomuk befindet.

Einige Informationen über die MS Rousse Prestige

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Schiffsanleger Nussdorf)
MS Rousse Prestige am Anleger Wien-Nussdorf
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Unterwegs auf der Donau mit Donav Tours)
Die Flagge von Dunav Tours SA

Die im Jahre 2004 in Merwede (Niederlande) gebaute MS Rousse Prestige mit 4-Sterne-Plus-Komfort gehört zur Flotte des Bremer Unternehmens PLANTOURS Kreuzfahrten. Das 110 Meter lange und 11,4 Meter breite Schiff wurde im Jahre 2017/2018 renoviert. Es fährt unter Bulgarischer Flagge. Die rd. 40 Besatzungsmitglieder sind Angestellte des PLANTOURS-Kooperationspartners Dunav Tours SA mit Sitz in der nordbulgarischen Stadt Russe (Rousse), die wir u. a. auch auf dieser Reise besuchen werden.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Schiffsanleger Nussdorf)
Die MS Rousse Prestige am Anleger Wien-Nussdorf
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Abendstimmung auf der Donau)
Abendstimmung auf der Donau

Die MS Rousse Prestige verfügt über 4 Decks (inkl. Sonnendeck). In ihrem Inneren befinden sich ein Restaurant und ein Panoramasalon mit Bar & Tanzfläche. Das Schiff ist mit 78 Kabinen ausgestattet und kann 151 Gäste beherbergen. Während unserer Tour über die Donau bis zum Schwarzen Meer in der 2. Julihälfte 2022 waren 114 Passagiere an Bord.

Ein kleiner visueller Rundgang über das Schiff

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rezeption
Rezeption
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Foyer
Foyer vor der Rezeption

Die rund um die Uhr besetzte Rezeption hat ihren Standort vor dem Panoramasalon. Hier fand man rund um die Uhr einen Ansprechpartner, checkte bei Landgängen aus und ein und konnte die in den Glasvitrinen im Foyer ausgestellten Souvenirs, Schmuck- und Parfümerieartikel erwerben.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Kreuzfahrtleiter Cem Kaynar)
Kreuzfahrtleiter Cem Kaynar
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_SB-Kaffee- und Teebar
Die SB-Kaffee- und Teebar vor dem Panoramasalon

Gleich nebenan rechts ist die mit Büchern und Unterhaltungsspielen ausgestattete Bibliothek, sowie das Büro von PLANTOURS-Reiseleiter Cem Kaynar angesiedelt.

In der Ecke am linken Eingang  zur Panoramabar befindet sich eine SB-Kaffee- und Teebar.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Service Bar & Panoramasalon
Präsentation Tagescocktail

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Tagescocktail

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Tagescocktail
Tagescocktail Tequila Sunrise

Hier konnte man sich − da Kaffee & Tee ebenso wie die vom Servicepersonal an den Tisch servierten Hausweine, Mineralwässer, Fruchtsäfte und Biere im Reisepreis inkludiert waren − jederzeit frei bedienen.

Direkt gegenüber wurde der Cocktail des Tages (der allerdings nicht zum Getränkepaket zählte) präsentiert.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Getränkeservice Sonnendeck
Na dann, Prost!
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor)
Rückblick vom Sonnendeck auf die schluchtenreiche Katarakten-Strecke am Eisernen Tor

Das lange weiträumige Sonnendeck ist mit einem kleinen Whirlpool, jeder Menge Liegestühlen & Relaxliegen und großen Sonnenschirmen ausgestattet. Vorn am Bug vor der Kommandobrücke gibt es weitere bequeme Sitzmöglichkeiten; hinter der Brücke befindet sich der mit mehreren Tischen &  Bestuhlung ausgestattete überdachte Raucherbereich. Des weiteren verfügt die MS Rousse Prestige über einen kleinen Frisör- und Massagesalon.

 

Unsere Kabine

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bad Doppelkabine Oberdeck
Duschbad auf der MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Doppelkabine Oberdeck
Doppelkabine auf dem Oberdeck

Unsere ca. 14 qm große Doppelaußenkabine mit französischem Balkon befand sich im Oberdeck und war sowohl zweckmäßig als auch komfortabel eingerichtet. Wie alle Kabinen an Bord verfügte sie über Dusche, WC und Handwaschbecken, eine individuell regulierbare Klimaanlage/Heizung, ein SAT-TV, ein Telefon, einen Haartrockner, Rettungswesten, einen Safe sowie zwei Kuscheldecken, die man bei Bedarf auch mit auf das Sonnendeck nehmen durfte.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Doppelkabine Oberdeck
Unser gemütliches Doppelbett
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Doppelkabine Oberdeck
Außenkabine auf dem Oberdeck mit französischem Balkon

In den zwei nebeneinander stehenden Hotelbetten haben wir super geschlafen.

Auf der den Betten gegenüberliegenden Seite befand sich eine großzügige Einbauregalwand mit Ablageflächen, Schubladen, großem Spiegel und Kleiderschrank.

Gemütlichkeit und guter Service plus Flussromantik 

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Frühstücksbuffet
Kellner Ivo am Frühstücksbuffet
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Frühstücksbuffet
Frühstücksbuffet

Ergänzend zum Panorama-Restaurant, in dem morgens das umfangreiche Frühstücksbuffet stattfand und uns auch das Mittags- und Abendmenü am Tisch serviert wurde, befindet sich auf dem Oberdeck ein nicht weniger großer Panorama-Salon mit Bar. In diesem weitläufigen Loungebereich konnte man es sich jederzeit in den vielen bequemen Sesseln und Sofas gemütlich machen, während draußen − gut sichtbar durch die großen Panoramafenster − rechts und links die grüne baumgesäumte Donaulandschaft vorbeizog.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Kuchenbuffet im Panoramasalon)
Kuchenbuffet im Salon
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Bordmusiker Stefan)
Bordmusiker Stefan

 

 

 

 

 

 

 

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Kaffeezeit im Panoramasalon
Kaffee und Kuchen im Panoramasalon
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Kuchenbuffet im Panoramasalon
Heute gibt es Eis zum Kaffee

An diesem Ort wurden von morgens bis mitternachts Getränke, am Nachmittag Kaffee & Kuchen und am Abend ein kleiner Snack serviert. Hier unterhielt auch ab nachmittags Bordmusiker Stefan die Passagiere mit stimmiger Live-Musik, die abends zum Tanzen einlud.

 

  • PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Unterwegs auf der Donau_Schleuse Altenwörth)
    Die MS Rousse Prestige vor der Schleuse Altenwörth

    Ganz kurz nebenbei: Die in Donaueschingen entspringende 2850 Kilometer lange Donau ist nach der Wolga der zweitgrößte und zweilängste Fluss Europas. Sie fließt von West nach Ost und passiert auf ihrem Weg zum Schwarzen Meer  10 Länder und rd. 133 Brücken. Auf unserer Tour von Passau bis ins rumänische Donaudelta durchquerten wir lt. Kreuzfahrtleiter Cem 13 Schleusen.

Immer wenn es neue Informationen oder etwas sehr Interessantes zu sehen gab, ertönte eine informative Durchsage von Kreuzfahrtleiter Cem

Essen & Trinken auf der MS Rousse Prestige

Hier die Fotos von einigen der vielen liebevoll von Küchenchef Yavor Doykov und seinem Team zusammengestellten Mittags- und Abendgerichte, die uns besonders gut geschmeckt haben:

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
  • Während dieser Tour galt − entsprechend den zu diesem Zeitpunkt maßgeblichen Hygienebestimmungen − auf dem Schiff keine konsequente Maskenpflicht, sondern lediglich die Empfehlung, im eigenen Interesse in allen öffentlichen Räumlichkeiten eine Maske zu tragen.
2. Tag (15.07.2022) Einzigartiges Wien
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Morgennebel auf der Donau)
Morgennebel auf der Donau

Nach der ersten Nacht an Bord genossen wir am nächsten Morgen vor dem Frühstück erst einmal vom Sonnendeck aus die herrliche Aussicht auf die über der Donau aufsteigenden Nebel.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Morgenstimmung auf der Donau)
Morgenstimmung auf der Donau

Die Fahrt zur Österreichischen Hauptstadt führte das Schiff vorbei an den Burgen, Schlössern und Weinbergen der Wachau, sowie am einzigen AKW Österreichs, das nie ans Netz ging und am Wiener Wald. Nach dem Mittagessen erreichte die MS Rousse Prestige den Anlegeplatz in Wien-Nussdorf.

An geführten Ausflügen standen heute eine Panoramafahrt durch Wien, sowie ein Ausflug zum Prater und zur Hofburg auf dem Programm.

Ausflug in die Wiener City
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Stephansdom)
Der Wiener Stephansdom
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Staatsoper)
Die Wiener Staatsoper
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Kartenverkauf an der Staatsoper)
Kartenvorverkauf an der Staatsoper

Da wir zwei schon öfters in Wien waren, machten wir uns auf eigene Faust mit der Straßenbahn Linie D zu einem Ausflug in die City auf. Der Ausstieg erfolgte am Karlsplatz, direkt an der Wiener Staatsoper. Unser Rundgang führte uns zunächst vorbei am Hotel und Café Sacher, am Stephansdom und an der Pestsäule.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Feinkost Trześniewski)
Eine Schachtel „Brötchen“ bei Feinkost Trześniewski
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Pestsäule)
Wiener Pestsäule

Bei Feinkost Trześniewski gönnten wir uns wieder wie gehabt eine Schachtel mit lecker belegten Canapés. Erfreut nahmen wir zur Kenntnis, dass das Delikatessengeschäft Julius Meinl am Graben, das bei unserem Wiener Besuch im letzten Jahr noch wegen Renovierungsmaßnahmen geschlossen hatte, wieder geöffnet war.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Fiaker vor der Hofburg)
Fiaker vor der Wiener Hofburg
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Wien (Hofburg)
Sisi Museum an der Wiener Hofburg

Von hier aus waren es nur noch wenige Schritte zur Wiener Hofburg, vor der − wie auch am Stephansdom − viele Fiaker mit ihren Pferden darauf warten, Touristen durch die Stadt zu kutschieren. Da jedoch das Landgangende in Wien bereits für 17:45 Uhr terminiert war,  hieß es für uns an dieser Stelle ›Schluss mit dem Ausflug und Rückkehr zum Karlsplatz‹ — wo die nächste Straßenbahn, die uns zurück nach Nussdorf bringen sollte, zum Glück nicht lange auf sich warten ließ.

Welcome Gala-Dinner an Bord

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Kreuzfahrtleiter Cem Kaynar und Hotelmanager Alexander Donchev)
Kreuzfahrtleiter Cem Kaynar und Hotelmanager Alexander Donchev
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Gedeckte Tische für das Welcome Gala-Dinner)
Gedeckter Tisch für das Welcome Gala-Dinner

Vor dem heutigen Willkommensabendessen begrüßten Kreuzfahrtleiter Cem Kaynar und Hotelmanager Alexander Donchev die neuen Gäste zu einer Informationsveranstaltung im Panorama-Salon und stellten ihnen bei einem Gläschen Prosecco Kapitän Nesho Neshev und andere in leitender Stellung tätige Crew-Mitglieder vor.

◊   ◊   ◊   ◊   ◊

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bratislava
Die Pressburg in Bratislava bei Nacht

Nach Einbruch der Dunkelheit passierte die MS Rousse Prestige die slowenische Hauptstadt Bratislava. Bei einem leckeren Gläschen Wein auf dem Sonnendeck konnten wir schon von weitem die herrlich angestrahlte Pressburg und das markante  UFO-Restaurant erkennen, das sich auf der Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes befindet.

3. Tag (16.07.2022) Ausflug in die Ungarische Puszta
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn (Blick vom Schiff auf Budapest)
Blick vom Schiff auf Budapest
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Parlamentsgebäude)
Das ungarische Parlamentsgebäude in Budapest

Am späten Vormittag erwartete die Passagiere der MS Rousse Prestige auf dem Sonnendeck ein besonderes Erlebnis: Die Fahrt vorbei an Budapest. Man kann Kreuzfahrtleiter Cem in diesem Punkt nur beipflichten: Die ungarische Hauptstadt mit ihren vielen stattlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten − wie u. a. dem pompösen Parlamentsgebäude,  der imposanten Burg Budapest (mit der Matthiaskirche und der  Fischerbastei) und der hoch auf dem  Gellértberg thronenden Freiheitstatue − ist »die« Donaumetropole schlechthin.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Blick auf die Burganlage)
Blick auf die Burganlage Budapest mit der Matthiaskirche und der Fischerbastei
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Freiheitsbrücke)
Aussicht auf die Budapester Freiheitsbrücke

Nirgendwo sonst auf der Donau bekommt man auf einer relativ kurzen Strecke so derartig viele schöne Brücken zu Gesicht. Leider war eine der markantesten ihrer Art, die berühmte Kettenbrücke mit den steinernen Wächterlöwen,  noch immer wegen Sanierungsmaßnahmen eingerüstet.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Elisabethbrücke)
Budapester Elisabethbrücke mit Blick auf die hoch auf dem Gellértberg thronende Freiheitstatue
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Rákóczi-Brücke)
Die Rákóczi-Brücke (früher Lágymányos-Brücke), die jüngste von den heutigen neun Donaubrücken in Budapest

Spätestens jedoch die weiße Elisabethbrücke und die grüne Freiheitsbrücke machten die Sache wieder wett.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Burganlage)
Burg Budapest

In der Mittagszeit legte die MS Rousse Prestige in Solt (Ungarn) an. Pünktlich nach dem Essen wurden die Passagiere, die den Besuch einer Csárda (Pusztaschenke) inklusive einer von ungarischen Csikós präsentierten feurigen Pferdeshow gebucht hatten, mit dem Bus abgeholt. Da wir erst im vergangen Sommer anlässlich einer Flusskreuzfahrt nach Budapest einen ungarischen Reiterhof bei Lajosmizse besucht hatten, nahmen wir am heutigen Ausflug nicht teil.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Kalocsa (Ungarn)
Kurzer Landgang in Kalocsa (Ungarn)
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Kalocsa (Ungarn)
Schiffsanlegestelle von Kalocsa (Ungarn)

Somit war dieser Tag für uns zwei ein erholsamer Flusstag, den wir abwechselnd im Panorama-Salon und auf dem Sonnendeck genossen. Am späten Nachmittag ging das Schiff an der kleinen Anlegestelle von Kalocs vor Anker, um die mit dem Bus dort eintreffenden Puszta-Ausflügler wieder an Bord zu nehmen. Wir nutzten den ca. einstündigen Aufenthalt zu einem kleinen Landgang, um uns die Beine zu vertreten.

Nächtliche Weiterreiseprobleme an der EU-Außengrenze zu Serbien
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Abendstimmung auf der Donau)
Abendstimmung auf der Donau
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Sonnenuntergang auf der Donau)
Sonnenuntergang auf der Donau

Wieder an Bord ging es volle Kraft voraus Richtung der EU-Außengrenze. Vorsorglich wurde von Cem daraufhin gewiesen, dass es ratsam wäre, das Smartphone während des Aufenthalts im Nicht-EU-Land Serbien in den Flugmodus zu schalten. Am späten Abend erreichte das Schiff die ungarische Grenzrevisionsstelle Mohács.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Abendstimmung auf der Donau)
Abendstimmung auf der Donau

Hotelmanager Alex eilte mit einem Koffer voller Pässe in das Amtsgebäude − aber er kam und kam nicht zurück. Was war da bloß los? Alle Passagiere waren darauf vorbereitet, sich eventuell auf Anordnung der für die EU tätigen ungarischen Grenzbehörden einer Gesichtskontrolle unterziehen lassen zu müssen.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Grenzkontrollpunkt Mohačs Ungarn/Serbien
EU-Grenzrevisionsstelle Mohačs (Ungarn) an der Grenze zu Serbien

Da jedoch nichts in dieser Richtung geschah, trieb es irgendwann auch die letzten noch im Foyer auf Informationen lauernden Passagiere vor Müdigkeit ins Bett. Am nächsten Vormittag gab Kreuzfahrtleiter Cem im Panorama-Salon die Gründe für das stundenlange Festliegen bis in die frühen Morgenstunden hinein bekannt: Eine deutsche Mitreisende hatte den ungarischen Grenzbehörden einen Personalausweis präsentiert, den sie kürzlich als gestohlen gemeldet hatte. Somit vergingen Stunden, bis die leidige Angelegenheit unter Einschaltung von Interpol endlich insoweit abgeklärt wurde, dass die unglückselige Dame die Reise an Ort und Stelle abbrechen und das Schiff am Grenzkontrollpunkt Mohács verlassen musste.

4. Tag (17.07.2022) Novi Sad (Serbien) mit der Festung Peterwardein
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Festung Peterwardein in Novi Sad)
Blick vom Schiff auf die Festung Peterwardein in Novi Sad

Aufgrund dieser unplanmäßigen Verzögerung kam das Schiff erst in der Mittagszeit im serbischen Novi Sad an, so dass die für den heutigen Vormittag geplante Stadtbesichtigung mit einem Besuch der Festung Peterwardein ausfallen musste. Der Ausflug der Passagiere, die am Nachmittag den Besuch der Stadt Sremski Karlovci (mit Weinprobe) sowie des Klosters Krusedol gebucht hatten, konnte jedoch programmgemäß vonstatten gehen.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Uhrturm_Festung Peterwardein in Novi Sad)
Uhrturm in der Festung Peterwardein in Novi Sad
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Festung Peterwardein in Novi Sad)
Aussicht von der Varadin-Brücke auf die Festung Peterwardein in Novi Sad

Da das Schiff bis 17:30 Uhr in Novi Sad vor Anker liegen würde, entschlossen wir uns, in Eigenregie die hoch über der Stadt thronende Festung zu besichtigen. Wir zwei sind normalerweise gut zu Fuß. Bei der glühenden Mittagshitze fiel uns jedoch der steile Weg hinauf zum Kastell, der zunächst über die 354,2 Meter lange Varadin-Brücke und später über breite teilweise schadhafte Treppenstufen führte, nicht leicht.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien_(Blick von der Festung Peterwardein auf die Donau)
Blick von der Festung Peterwardein auf die Donau und das Umland
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Freiheitsbrücke Novi Sad)
Die vor der Novi Sader Freiheitsbrücke vor Anker liegende Rousse Prestige

Endlich oben angekommen, wurden wir jedoch mit einem herrlichen Panoramablick auf die Donau und die auf der anderen Flussseite liegende Stadt − mitsamt der vor der Novi Sader Freiheitsbrücke vor Anker liegenden MS Rousse Prestige, sowie auf das hinter der Burganlage verborgene Umland − belohnt.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Panoramablick auf Novi Sad)
Blick von der Festung Peterwardein auf Novi Sad und die am Ufer vor Anker liegende Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Blick auf die Freiheitsbrücke Novi Sad)
MS Rousse Prestige vor Anker in Novi Sad

Nach Rückkehr aller Ausflügler und Landgänger verließ das Schiff Serbien in  Richtung Rumänien und Bulgarien. Die natürliche Grenze zwischen diesen beiden zuletzt genannten Balkanrepubliken bildet hier − und zwar auf einer einer Länge von 605 Kilometern − die Donau.

Da sowohl in Bulgarien als auch in Rumänien die osteuropäische Sommerzeit maßgeblich ist,  mussten in der heutigen Nacht auf den 18. Juli die Uhren um eine Stunde vorgestellt werden.

5. Tag (18.07.2022)  Die Katarakten-Strecke und das »Eiserne Tor«
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Katarakten-Strecke/Eisernes Tor)
Aussicht auf die schluchtenreiche Katarakten-Strecke im Tal des Eisernes Tors
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Katarakten-Strecke/Eisernes Tor)
Blick auf die schluchtenreiche Katarakten-Strecke im Tal des Eisernes Tors

Heute startete Kreuzfahrtleiter Cem seinen morgendlichen Weckruf  in aller Frühe, um den  Reisenden ein absolutes landschaftliches Highlight der Kreuzfahrt »Donau bis zum Schwarzen Meer« vorzustellen: Das berühmte »Eiserne Tor«, das zwischen den Serbischen Karpaten und dem Banater Gebirge an der Grenze zu Rumänien liegt.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Djerdap 1)
In der Schleuse Djerdap 1 (Eisernes Tor I)

Der prägnante Name stammt aus der Zeit, als das »Eiserne Tor« noch für eine eisenerzhaltige schluchtenreiche Felsenbarriere stand, die bei geringem Wasserpegel nicht überwunden werden konnte. Der durch diesen von mächtigen Felsen gesäumten Talkessel führende, über 100 Kilometer lange Donauabschnitt, wird auch als »Katarakten-Strecke« bezeichnet und war früher wegen seiner gefährlichen Strömungen und Strudel bei den Schiffern gefürchtet.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Djerdap 1)
Staudamm Djerdap 1 (Eisernes Tor I) mit gleichnamiger Schleuse und Kraftwerk
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Djerdap 2)
Schleuse am Staudamm Djerdap 2 (Eisernes Tor II)

Erst der ca. 70 Meter hohe mit Schleuse und Kraftwerk ausgestattete Staudamm Djerdap 1  und der Staudamm Djerdap 2 (den wir einige Kilometer weiter passierten), schufen die Voraussetzung dafür, dass heute sowohl die Strecke durch die schluchtenreichen »Katarakten« als auch die Barriere »Eisernes Tor« gefahrlos und verlässlich überwunden werden können und, dass an mehreren Stellen sogar große Stauseen (wie u. a. der Djerdapsee)  entstehen konnten.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien_Rumänien (Eisernes Tor/Széchény-Gedenktafel)
Die Graf István Széchény gewidmete Gedenktafel
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Eingang Veterani-Höhle)
Eingang zur der Veterani-Höhle

Kreuzfahrtleiter Cem begann mit seinen Ausführungen, als wir im Talkessel an einer steinernen Gedenktafel vorbekamen, die Graf István Széchény gewidmet ist, der sich im 19. Jahrhundert sowohl als Ingenieur, als auch als Politiker um die Schiffbarmachung speziell dieses Teils der Donau verdient gemacht hat. Kurze Zeit später machte Cem uns auf den knapp an der Wasseroberfläche liegenden Eingang zur der Veterani-Höhle aufmerksam, die im Jahre 1692 und später noch einmal im Jahre 1788 zu kriegsgeschichtlicher Bedeutung gelangte.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Kloster Mraconia)
Das rumänische Kloster Mraconia am Eisernen Tor
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Decebalus-Statue)
Die in den Fels gehauene Statue des letzten Dakerkönigs Decebalus

Wenig später ging die Fahrt an dem unmittelbar am Ufer liegenden rumänischen Kloster Mraconia vorbei. Und kurz darauf konnte man rechts auf einer riesigen Felswand die größte Felsskulptur Europas sichten: Die in das graue Gestein gehauene 43 Meter große Statue des letzten Dakerkönigs Decebalus, der hier über die Donau, die sich in dieser Gegend einst wild in ihrem Flussbett wälzte, wacht.

 

 

Bayerischer Frühschoppen auf dem Sonnendeck
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bayerischer Frühschoppen auf dem Sonnendeck
Bayerischer Frühschoppen mit Weißwurst, Leberkäse & Laugenbrezen
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisernes Tor/Djerdap 1)
Staudamm Djerdap 1 (Eisernes Tor I) mit gleichnamiger Schleuse und Kraftwerk

In der Donausschleuse Djerdap 1 (Eisernes Tor I) startete die Crew der MS Rousse Prestige bei strahlendem Wetter den für heute auf dem Sonnendeck angesagten Bayerischen Frühschoppen mit Weißwurst, Leberkäse, Laugenbrezeln, Bier und zünftiger bayerischer Musik von Bordmusikant Stefan. Dann ging es volle Kraft voraus Richtung Turnu Magurele.

6. Tag (19.07.2022) Ausflug in die rumänische Hauptstadt Bukarest
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Reiseführer George in Bukarest)
Unser rumänischer Reiseführer George

Am heutigen Morgen mussten wir früh aus den Federn, da unserer gebuchter Tagesausflug nach Bukarest bereits um 8:15 Uhr starten sollte. Am Parkplatz beim Schiffsanleger von Turnu Magurele warteten bereits zwei Busse. Wir gehörten zu der Gruppe von Reiseführer George, der uns während der Tour viel Interessantes sowohl über Bukarest und die Walachei, als auch Grundsätzliches über Land & Leute und die Geschichte Rumäniens zu berichten wusste.

Rechts und links neben der Landstraße konnte man soweit das Auge reichte, riesige Sonnenblumenfelder sehen. Wie wir erfuhren, liegt Rumänien mit jährlich 3 Millionen Tonnen auf Platz 1 der fünf wichtigsten Anbauer von Sonnenblumenkernen innerhalb der EU und erzeugt allein rund ein Drittel der gesamten europäischen Sonnenblumenernte.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦

Auf dem Weg nach Bukarest kamen wir an einigen, meist ärmlichen Dörfern und Ortschaften vorbei. Viele der hier unmittelbar am staubigen Straßenrand angesiedelten Häuser waren halb verfallen und sahen verwahrlost aus. Andere grenzten sich mit teils hohen Mauern von der Straße ab. Bei auffällig vielen Häusern wiederum handelte es sich um unbewohnte Neubauten, die sich im Rohbau, bzw. halbfertigen Zustand befanden. Später erfuhren wir von George, dass die Inflationsrate in Rumänien bei ca. 18% liegt und es − besonders seit dem Krieg in der Ukraine − immer mehr an Geld für die Fertigstellung mangelt und an nötigem Baumaterial samt fähigen Handwerkern fehlt.

Rundfahrt durch das prächtige Bukarester Regierungsviertel
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Parlamentspalast)
Der Bukarester Parlamentspalast

Je näher der Bus in die Bukarester City und die Gegend rund um das Regierungsviertel vorstieß, um so prächtiger wurden die Straßen und  Bauwerke. Hier legte George auf einem Parkplatz die erste Fotopause ein. Stein gewordenes Symbol des Ceausescu-Regimes während der Zeit von 1965 bis 1989 ist der Rumänische Parlamentspalast, ein Wahrzeichen monströser Gigantomanie.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bibliothek der Universität Bukarest mit der Statue von König Karl I. )
Reiterdenkmal König Karl I. auf dem Revolutionsplatz
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Innenministerium Bukarest)
Innenministerium Bukarest (ehemaliges rumänisches Zentralkomitee) mit dem „Denkmal der Wiedergeburt“

Für diesen mit riesigen Gewölben unterkellerten Protzbau mit 3.000 Räumen, an dem 700 Architekten und 20.000 Arbeiter mehr als fünf Jahre lang arbeiteten, ließ der Diktator seinerzeit  40.000 Wohnungen zwangsräumen und die Häuser abreißen.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Nationales Kunstmuseum auf dem Revolutionsplatz)
Das Bukarester Nationales Kunstmuseum auf dem Revolutionsplatz
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bibliothek der Universität Bukarest mit der Statue von König Karl I. )
Bibliothek der Universität Bukarest auf dem Revolutionsplatz

Auch 20 Kirchen, drei Synagogen und ein Krankenhaus fielen der Spitzhacke zum Opfer. Bei einem weiteren Fotostopp auf dem Revolutionsplatz (vorm. Palastplatz) bekamen wir später auch das Gebäude des damaligen Zentralkomitees zu sehen, wo Nicolae Ceaușescu am  21. Dezember 1989 von einem Balkon aus die letzte Rede vor seiner Hinrichtung hielt.

Besichtigung des Bukarester Freilichtmuseums »Dimitrie Gusti«
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eingang zum Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«)
Eingang zum Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Alte Dorfkirche im Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«)
Alte Dorfkirche im Bukarester Freilichtmuseum »Dimitrie Gusti«

Während der Stadtrundfahrt entführte uns unser rumänischer City Guide auch in das alte Rumänien, das im Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti« die Zeit überdauert hat.  Es erstreckt sich an der Kiseleff-Chaussée auf einer Fläche von mehr als 100.000 m².

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Holzgeschnitzter Werwolfkopf im Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«)
Holzgeschnitzter Werwolfkopf im Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«)
Rundgang durch das Bukarester Freilichtmuseum Muzeul Național al Satului »Dimitrie Gusti«

Hier werden alte Handwerkskünste und bäuerliche Traditionen vorgestellt, so dass das rumänische Dorfleben zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert auch für die Menschen von heute auf eindrucksvolle Weise lebendig bleibt. Die meisten der ca. 270 ausgestellten Gebäude sind Originalbauten aus verschiedenen Teilen des Landes, die seit 1936 in das Freilichtmuseum überführt wurden.

 

Mittagstisch in Bukarest mit Folklore
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien_Bukarest (Restaurant Hanu 'lui Manuc)
Das Bukarester Restaurant Hanu ‚lui Manuc
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien_Bukarest (Folklore im Restaurant Hanu 'lui Manuc)
Rumänische Folklore

Im Anschluss daran fuhr George mit uns in die Innenstadt, wo im Bukarester Traditionsrestaurant Hanu ‚lui Manuc (direkt neben der alten Hofkirche Biserica Sfântul Antonie Curtea Veche) ein leckeres 3-Gänge-Menü mit Wasser & Wein und eine kleine Folklorevorführung auf uns warteten.

 

Bukarest, das kleine Paris in der Innenstadt
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien
Blick auf den CEC-Palast (Bankhaus)
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Altstadt)
Bummel durch die Bukarester Altstadt

Danach spazierte unser Stadtführer noch mit uns durch die belebte fast komplett restaurierte Altstadt und zeigt uns − bevor der Ausflug gegenüber vom Nationalmuseum für die Landesgeschichte Rumäniens endete − die imposanten historischen Bukarester Gebäude und Bankhäuser, die einen Vergleich mit Prachtbauten in der französischen Hauptstadt nicht zu scheuen brauchen.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Kloster Stavropoleos)
Das Bukarester Kloster Stavropoleos

Wussten Sie, dass es in Bukarest sogar einen Triumphbogen gibt? Wie in Paris strömt auch hier der Verkehr von einer Reihe großer Straßen sternförmig auf dieses mächtige Bauwerk zu.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Altstadt)
Unterwegs in der Bukarester Altstadt
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Bukarester Altstadt)
Bummel durch die Bukarester Altstadt

Nachdem die Busse mit den Tagesausflüglern am Morgen das Schiff verlassen hatten, war die MS Rousse Prestige bereits weiter nach Oltenita gefahren. Hier wurden am Nachmittag alle Bukarest-Besucher wieder an Bord genommen.

 

 

7. Tag (20.07.2022) Erlebnisausflug in das Donaudelta
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Die Hängebrücke von Brăila)
Die Hängebrücke von Brăila (Rumänien)
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Blick auf den Kanal Mila 35 im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Blick auf den Kanal Mila 35

Auch für heute hatten wir einen Ausflug − und zwar die Tour ins »Naturparadies Donaudelta « − gebucht, der in den frühen Morgenstunden starten sollte.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Ausflugsschiffe am Anleger Mila 35 im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Ausflugsschiffe am Schiffsanleger Mila 35 im Naturparadies Donaudelta
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Unterwegs auf dem Kanal Mila 35 im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Unterwegs auf dem Canalul Mila 35 im Naturparadies Donaudelta

Kurz nachdem die MS Rousse Prestige am kleinen Schiffsanleger Mila 35 schräg gegenüber der rumänischen Stadt Tulcea festgemacht hatte und das Frühstücksbuffet beendet war, ging es los. Ein schmaler Fußweg führte zum wenige Meter entfernten Anlegeplatz, wo der kleine Ausflugsdampfer, der uns durch das Naturparadies Donaudelta schippern sollte, vor Anker lag.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Ausflugsleiter Catalin Calancea im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea
Unser ortkundiger Ausflugsleiter Catalin Calancea (vorne links)
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Schnellboot auf Delta-Safarie im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Schnellboot auf Delta-Safari

An Bord hieß uns die kleine Crew und unser ortkundiger Begleiter Catalin Calancea herzlich willkommen. Zunächst tuckerten wir ein Stück den Saint-George-Kanal − den südlichsten Mündungsarm der Donau − entlang und bogen dann in den Kanal »Mila 35« ein. Diese Wasserstraße führt auf direktem Weg in das rumänische Donaudelta. Unterwegs wurden wir immer wieder von anderen Ausflüglern in Schnellboten überholt, die den parallel stattfindenden Ausflug »Delta Safari« gebucht hatten.

 

  • PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien_(Unterwegs auf dem Kanal Mila 35 im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
    Unterwegs auf dem Canalul Mila 35 im Naturparadies Donaudelta

    Das Biosphärenreservat Donaudelta befindet sich im Mündungsgebiet der Donau in das Schwarze Meer. Das Donaudelta stellt nach dem Wolgadelta das zweitgrößte Delta Europas dar und umfasst ein Gebiet von 5800 km², wovon 72 % mit einer Fläche von 4178 km² unter Naturschutz stehen. Diese Fläche liegt zu 82,5 % im rumänischen Teil der Landschaft Dobrudscha sowie zu 17,5 % in der Ukraine. Das Donaudelta ist seit 1990 ein Biosphärenreservat.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Kormorane im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Kormorane im Naturparadies Donaudelta
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Unterwegs im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Unterwegs im Naturparadies Donaudelta

Hier leben viele Wasservogel- und Greifvogelarten. Ausflugsbegleiter Catalin Calancea zeigte uns ein selbstgedrehtes Video, das Rosapelikane, Seidenreiher und Kormorane bei einer gemeinsamen Fischjagd zeigte.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisvogel im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Eisvogel im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Eisvogel_Souvenier Naturparadies Donaudelta)
Eisvogel-Abbildung (Souvenier Naturparadies Donaudelta)

Persönlich zu Gesicht und zum Teil sogar vor die Fotolinse bekamen wir folgende Wasservögel: Vier Pelikane und einen Silberreiher im Flug, jede Menge Vertreter aus der artenreichen Familie der Möwen, sowie Kormorane und Graureiher. Und − was uns besonders gefreut hat − : Einen Eisvogel und einen Nachtreiher, von denen uns sogar jeweils ein Foto gelungen ist.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien_(Nachtreiher im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Nachtreiher (Bildmitte) im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Die Rousse Prestige vor Anker am Schiffsanleger Mila 35 im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea)
Die Rousse Prestige vor Anker am Schiffsanleger Mila 35 im Naturparadies Donaudelta bei Tulcea

Wer an keinem der beiden angebotenen Ausflüge teilnehmen wollte, konnte die Zeit für einen Landgang nutzen und sich per Wassertaxi ins Zentrum von Tulcea übersetzen lassen. 

 

◊   ◊   ◊   ◊   ◊

8. Tag (21.07.2022) Ausflug nach Russe (Bulgarien)
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Übersichtstafel)
Übersichtstafel der Stadt Russe
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Reisebegleiterin Irena im bulgarisch-orthodoxen Felsenkloster des Mönchs St. Dimitrij Basarbovski)
Unsere Reisebegleiterin Irena im bulgarisch-orthodoxen Felsenkloster des Heiligen Dimitrij Basarbovski

Gegen Mittag traf das Schiff in der Stadt Russe (auch Rousse oder Ruse, bzw. auf bulgarisch  ›Русе‹ genannt) ein, wo auch die bulgarische Dunav Tours SA, unter deren Flagge die MS Rousse Prestige fährt, ihren Sitz hat.

Nach dem Mittagstisch startete unser heutiger Busausflug unter Leitung der ortskundigen Reisebegleiterin Irena. Das Thermometer zeigte 36 Grad.

Besichtigung des  Felsenklosters bei Bassarbowo
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Eingangstor Felsenkloster St. Dimitrij Basarbovski)
Blick auf das zum Felsenkloster des Heiligen Dimitrij Basarbovski führende Eingangstor
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Aufgang zur Gebetshöhle des Heiligen Mönchs Dimitrij Basarbovski)
Aufgang zur Gebetshöhle des Heiligen Mönchs Dimitrij Basarbovski

Die erste Fahrt führte uns zu einem gut besuchten bulgarisch-orthodoxen Felsenkloster nahe des Dörfchens Bassarbowo. Angekommen in dem ca. 10 Kilometer außerhalb von Russe gelegenen Kloster, waren erst einmal rd. 50 grob in das Felsgestein gehauene Treppenstufen zu überwinden, bevor man in der Höhle stand, in der einst der Mönch St. Dimitrij Basarbovski genächtigt haben soll.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Klosterkapelle im bulgarisch-orthodoxen Felsenkloster bei Bassarbowo)
Klosterkapelle im bulgarisch-orthodoxen Felsenkloster nahe des Dörfchens Bassarbowo bei Russe
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Ikone des Mönchs St. Dimitrij Basarbovski im Inneren der Gebetshöhle des Felsenklosters)
Ikone des Mönchs St. Dimitrij Basarbovski

Im offenen Eingangsbereich dieser zu einem Gebetsraum ausstaffierten Felsenhöhle befindet sich eine Ikone mit dem Abbild des Heiligen.

 

◊   ◊   ◊   ◊   ◊

 

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Klosterkirche des bulgarisch-orthodoxen Felsenklosters bei Bassarbowo)
Blick auf die Klosterkirche des bulgarisch-orthodoxen Felsenklosters bei Bassarbowo
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Im Inneren der Klosterkirche des bulgarisch-orthodoxen Felsenkloster bei Bassarbowo)
Besichtigung der Klosterkirche des bulgarisch-orthodoxen Felsenklosters des Heiligen Dimitrij Basarbovski

Im Anschluss daran besuchten wir die lichtdurchflutete und sichtlich frisch restaurierte Klosterkirche, die mit einem holzgeschnitzten Altar, jeder Menge in Blattgold gefassten Ikonen und farbenprächtigen Wandmalereien glänzte. Im Klosterhof gibt es einen Brunnen, den der Heilige Dimitrij ausgegraben hat und dessen Wasser heilend wirken soll.

Begleiteter Stadtspaziergang durch Russe
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Blick auf das Justizgebäude)
Blick vom Park auf das Justizgebäude der Stadt Russe
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Freiheitsstatue)
Die von Löwen eingerahmte Freiheitsstatue in Russe

Danach ging es mit dem Bus zurück nach Russe zu einer Stadtbesichtigung und einer kurzen Erfrischungspause im Hotel Dunav Plaza. Der anschließende Spaziergang führte uns durch einen kleinen Park mit einem großen Springbrunnen und einer von Löwen eingerahmten Freiheitsstatue.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Hotel Dunav Plaza)
Hotel Dunav Plaza in Russe
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Dreifaltigkeitskirche)
Die Dreifaltigkeitskirche in Russe

In einem kleinen Laden, in dem man mit EURO bezahlen konnte, erwarben einige Ausflügler noch Souveniers und Parfümerieartikel, wie Original-Rosenöl und Rosenseife, die in dem über die bulgarischen Grenzen hinausbekannten »Tal der Rosen« östlich der Hauptstadt Sofia produziert werden. Bevor wir wieder mit dem Bus zurück zum Schiff fuhren, zeigte uns Irena noch das neue Opernhaus und einen Teil der weiträumigen Fußgängerzone.

Schlechte Nachrichten Teil I
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Russe (Fernsehturm)
Blick vom Schiff auf den Fernsehturm von Russe

Wieder zurück an Bord, hatte Kreuzfahrtleiter Cem schlechte Nachrichten für uns: Die MS Rousse Prestige würde Russe erst in den frühen Morgenstunden verlassen können. Wegen des bei der starken Hitze täglich immer mehr sinkenden Wasserspiegels hatten sich in der Nähe zwei Frachter auf der Donau festgefahren und blockierten die Fahrrinne 🙁 . Versuche, die Schiffe wegzuschaffen und die Fahrrinne mit Schwimmbaggern zu vertiefen − was natürlich erhebliche Zeit in Anspruch nehmen würde − , wären bereits gestartet.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Rumänien (Unterwegs auf der Donau)
Unterwegs auf der Donau zwischen Rumänien und Bulgarien

Somit stand schon jetzt fest, dass der Zeitplan nicht mehr eingehalten werden konnte und, dass der für übermorgen geplante Ausflug nach Belgrad auf jeden Fall ausfallen würde. Als kleinen Lichtblick und Ausgleich für die widrigen Umstände hatte Cem bereits für den nächsten Tag auf Kosten von PLANTOURS einen begleiteten Ausflug in die bulgarische Stadt Plewen arrangiert.

Jetzt hieß es abwarten, was die nächsten Stunden bringen würden!

9. Tag (22.07.2022) Unser letzter Tag an Bord

Statt der ursprünglich für heute vorgesehenen Rückfahrt durch die Katarakten und das Eiserne Tor, ging es nun also per Bus mit der sympathischen bulgarischen Reiseleiterin Boryana Boyanova (kurz ›Bori‹ genannt) nach dem Frühstück zur Stadtbesichtigung nach Plewen.

Vormittagsausflug nach Plewen (Bulgarien)
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien (Storchennest)
Bulgarischer Frühlingsbote
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien (Bulgarische Martenitsi-Bommel)
Bulgarische Marteniza-Bommel

Der ca. 1 1/2 stündige Weg dorthin führte − ähnlich wie im Nachbarland Rumänien − durch an der Landstraße liegende große Sonnenblumenfelder und schlichte kleine Ortschaften. In einem Dörfchen konnte man schon von weitem große Storchennester sichten. Störche, so berichtete Bori, hätten im Bulgarischen Brauchtum eine andere Bedeutung als in Deutschland. Hierzulande werden sie, analog den Marteniza, die man sich im Frühjahr untereinander schenkt − und von denen Bori ein rot-weißes Exemplar zum Anschauen durch den Bus reichen ließ − als Symbol für den wiederkehrenden Frühling verehrt.

Das »Panorama Plevenska Epopeya 1877«
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Panorama Plevenska Epopeya 1877)
Monumentaldenkmal »Panorama Plevenska Epopeya 1877« im Skobelev Park-Museum in Plewen
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Reiseleiterin Boryana Boyanova)
Unsere Reiseleiterin Boryana Boyanova in Plewen

Bevor  Bori uns durch die schöne Innenstadt von Plewen (oft auch ›Pleven‹ geschrieben) geleitete, ging es erst einmal zu einem anderen interessanten Ausflugsziel: Zur Dauerausstellung »Panorama Plevenska Epopeya 1877«. Dieses monumentale Ehrenmal befindet sich im Skobelev Park-Museum vor den Toren der City. Das 360-Grand-Panorama im Inneren zeigt die sogenannte »Befreiungsschacht von Plewen«, die als entscheidender Wendepunkt des Russisch-Türkischen Krieges von 1877/1878 auf Bulgarischem Boden gilt.

Bummel durch den Kaskadenpark von Plewen
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Turm der Kirche Sveti Nikolai/St. Nikolaus)
Kirchturm von Sveti Nikolai (St. Nikolaus-Kirche) in Plewen
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Ikone in der Kirche Sveti Nikolai/St. Nikolaus)
Ikone im Inneren der Kirche Sveti Nikolai (St. Nikolaus) in Plewen

Nach dieser Besichtigung nahm der Bus Kurs zum Hotel »Balkan«, wo wir eine kleine Erfrischungspause einlegten, die bei den heute hier vor Ort herrschenden rd. 40 Grad Hitze allen sehr  willkommen war. Dann fuhren wir mit Bori zu einem Bummel durch die schöne Plewener Innenstadt. Unter ihrer Regie besichtigten wir zunächst die kleine bulgarisch-orthodoxe Kirche Sveti Nikolai (St. Nikolaus), die mit kunstvollen und farbenprächtigen Ikonen bestückt war.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦

Das ganz besondere aber an dieser kleinen Kirche war, dass Glockenturm und Kirchenschiff viele Meter getrennt von einander im Stadtbild stehen.

 

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Kaskaden)
Kaskaden in der Innenstadt von Plewen
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Mausoleum St.-George-Victor/St. Georgs-Eroberungs-Kapelle)
Das Mausoleum

Einige hundert Meter weiter mündete die Fußgängerzone in eine mit eindrucksvollen Wasserspielen, Brunnen und herrlichen Kaskaden ausstaffierte Grünanlage.

 

 

 

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Art Galery Collection Svetlin Rusev)
Die „Art Galery Collection Svetlin Rusev“ in Plewen
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Bulgarien_Plewen (Kaskaden)
Kaskaden in der Innenstadt von Plewen

Auf diesem Weg kamen wir u. a. an diesen zwei auffallend stattlichen Gebäuden vorbei: An der »Art Galery Collection Svetlin Rusev« (die in ihrem Inneren eine Kunstausstellung beherbergt) und am Mausoleum der St.-Georgs-Eroberer-Kapelle.

♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦  ◊  ♦
Schlechte Nachrichten Teil II

Nach der Rückkehr aufs Schiff mussten wir von Kreuzfahrtleiter Cem erfahren, dass es leider nicht gelingen würde, die Fahrrinne in einem realistischen Zeitrahmen für eine Weiterfahrt passierbar zu machen. Somit blieb Cem nichts anderes übrig, als die Flusskreuzfahrt Donau bis zum Schwarzen Meer an Ort und Stelle hier und heute abzubrechen und für beendet zu erklären. Er und sein Team waren bereits ambitioniert damit beschäftigt, schnellstmögliche Rückflüge für alle Passagiere zu ordern. Wie ein Teil unserer Mitreisenden erhielten auch wir noch am frühen Abend die Nachricht, dass es für uns bereits am nächsten Morgen in Richtung Heimat gehen würde.

Auch wenn es dem ein oder anderen Gast sichtlich schwer fiel, das abrupte Ende dieser schönen Reise zu akzeptieren — die meisten trugen es mit Fassung. Manche Dinge sind eben einfach alternativlos.

Folklore-Vorführung im Panorama-Salon
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Folklore-Vorstellung "Bulgarische Hochzeit")
Das Hochzeitspaar
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Folklore-Vorstellung "Bulgarische Hochzeit")
Folklore-Vorstellung „Bulgarische Hochzeit“

Sowohl Cem, als auch die gesamte Crew bemühten sich nach Kräften, den Gästen ihre letzten Stunden an Bord so unterhaltsam wie möglich zu gestalten, auf das ihnen diese Reise − allen unvorhergesehenen Widernissen zum Trotz − in guter Erinnerung bleiben möge.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Folklore-Vorstellung "Bulgarische Hochzeit")
Folklore-Vorstellung „Bulgarische Hochzeit“
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Bulgarischer Abend)
Kellner Ivo am Bulgarischen Abend

Wie im Programm vorgesehen veranstalteten am Abend einige Tänzer und Tänzerinnen aus dem Dunav Tours-Team im Panorama-Salon eine »Bulgarische Hochzeit«. Offensichtlich war ein Teil der Gäste schon mit Kofferpacken beschäftigt. Die muntere, ebenso musikalische wie farbenfrohe Veranstaltung wäre unter anderen Umständen mit Sicherheit besser besucht gewesen.

10. Tag (23.07.2022) Rückflug ab Bukarest
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige (Rückflug mit Wizz-Air nach Memmingen)
Ankunft in Memmingen

Nach dem Frühstück verließen wir zusammen mit 14 weiteren Gästen das Schiff, um uns per Bus zum Bukarester Flughafen bringen zu lassen. Unser Rückflug mit der ungarischen Fluggesellschaft Wizz-Air zum Flughafen Memmingen sollte um 13:35 Uhr erfolgen. In der Abflughalle tobte der Bär, so dass die Maschine leider mit einiger Verspätung startete. Nach der Landung wurden wir im Auftrag von PLANTOURS-Kreuzfahrten (mit Zwischenstation in Landau) per Bus ins ca. 300 Kilometer entfernte Passau transferiert, wo wir gegen 20:30 Uhr eintrafen. Gut, dass Florin Croitoru vom Parkplatz am Haidenhof auch außerplanmäßig zur Stelle war, um uns vom Schiffsanleger zu unserem Fahrzeug zu chauffieren.  

Gern hätten wir uns nach diesem anstrengenden Tag die lange Autofahrt nicht mehr angetan. Wie es der Teufel jedoch wollte, waren alle Hotels in Passau ausgebucht, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als die Heimreise anzutreten und zwischendurch immer wieder eine Ruhepause einzulegen. Müde, aber glücklich darüber die Rückfahrt wohlbehalten geschafft zu haben,  trafen wir am nächsten Morgen gegen 8 Uhr zu Hause ein.

Wenn jemand eine Reise tut

…. so kann er was erzählen, resümierte einst der deutsche Dichter Matthias Claudius.

Nein, nicht jede Reise funktioniert so, wie geplant und wie man es sich vorgestellt hat. Oft kommt es leider anders, als man denkt.

PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Serbien (Blick auf die Freiheitsbrücke Novi Sad)
Die vor der Novi Sader Freiheitsbrücke vor Anker liegende Rousse Prestige

Inzwischen haben wir uns − wie sicher alle anderen betroffenen Gäste auch − von dem kleinen Schock rund um die schicksalhaft auf 9 Tage reduzierte Reise »Donau bis zum Schwarzen Meer« erholt. Trotz des unvorhersehbaren vorzeitigen Endes haben uns sowohl die Route, als auch die ausgewählten Reiseziele und der an Bord der MS Rousse Prestige gebotene Komfort und tadellose Service überzeugt, so dass wir diese Unternehmung unter Regie von PLANTOURS Kreuzfahrten guten Gewissens weiterempfehlen können.

PLANTOURS Kreuzfahrten: Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Schiffsglocke
Schiffsglocke MS Rousse Prestige
PLANTOURS Kreuzfahrten_Donau bis zum Schwarzen Meer mit MS Rousse Prestige_Ungarn_Budapest (Freiheitsbrücke)
Die Budapester Freiheitsbrücke

Vielleicht ergibt sich für uns und alle Mitreisenden − von denen wir diejenigen, die wir während der schönen Tage auf der Donau kennenlernen durften, an dieser Stelle herzlich grüßen − zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal die Gelegenheit, die auf dieser Reise nicht mehr angelaufenen Stationen (wie Belgrad, Vukovar & Osijek/Kroatien,  Budapest,  Bratislava, Krems und Melk) anzusteuern.

In diesem Sinne: Jede Reise ist ein kleines Abenteuer, auf der es manchmal auch unvorhergesehene Überraschungen zu erleben und Herausforderungen zu bewältigen gibt. Daher halten wir es mit Matthias Claudius und verabschieden uns an dieser Stelle mit den Worten: „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er viel erzählen“.  🙂 🙂