backSTAGE − Die aktuelle Show im GOP Varieté-Theater Essen

Noch bis zum 17. Januar 2016 präsentiert das renommierte Essener GOP Varieté-Theater unter der Regie von Knut Gminder die ebenso rasante wie witzige Revue

backSTAGE

Hier ist alles nur Show!

Das GOP Varieté-Theater liegt im ehemaligen »Großhaus am Viehofer Tor« in der der nördlichen Innenstadt von Essen. Wer es noch nicht kennt: Im Inneren erwartet den Besucher ein großzügig gestaltetes und Atmosphäre ausstrahlendes, komfortables Theater. Eine breite, prachtvolle Treppe mit rotem Teppichboden führt hoch zu Bar & Restaurant und zum imposanten Veranstaltungssaal, der durch die auf Emporen stehenden Tische und Stühle jedem Gast eine uneingeschränkte Sicht auf die Bühne gewährleistet.

Nanu, was ist das denn? Während das Publikum seine Plätze einnimmt, wird auf der Bühne noch fleißig mit Kind und Kegel geprobt. Aber bitte nicht wundern:

backSTAGE

macht seinem Namen alle Ehre und daher ist es ganz normal, dass alles etwas anders ist als sonst.

So sind die Zuschauer einen Abend lang Praktikantenanwärter mit Aussicht auf eine 1-Euro-Job-Festanstellung bei GOP und damit sozusagen von Anfang an mittendrin im Team und im Alltagsgeschehen hinter der Bühne.

Das für Spaß, Kabarett und bissigen Humor mit musikalischer Begleitung zuständige Moderationsteam, − bestehend aus Ludger K. (alias Ludger Kusenberg) und Christian Hirdes − , rollt die fetzige

backSTAGE – Show

von hinten nach vorn auf; probt gleich zu Beginn seinen Abgesang und wünscht dann allen schon mal einen guten Heimweg. Ehrlich wie sie sind, räumen die beiden Comedys aber selbstkritisch ein, dass ihr Finalsong eigentlich nur als ›Fahrstuhlmusik‹ komponiert wurde.  🙂

Erst leger im Morgenmantel ‒ jetzt im roten, hautengen, schillernden Zirkuskostüm: Herein kommt die amerikanische Künstlerin Kaleen McKeeman, die als erste Frau mit der Spezialisierung »Strapaten« an der »National Circus School« in Montreal abschloss und beim internationalen Circus Festival 2011 in China für ihre Darbietung einen Preis gewann. Die elfenhaft-zierliche Artistin weiß durch ebenso geschmeidig und präzise, wie mit kraftvoller Eleganz vorgetragene Luftakrobatik zu begeistern und erntet für ihre kunstvollen Pirouetten unter der Bühnendecke viel Applaus.

Nach getaner Arbeit hat sie es sich redlich verdient, ihrem Kollegen Fernando Dudka bei seiner gleichermaßen exquisiten, hundertprozentperfekten Vorstellung zusehen. Anders kann man die Spitzenleistung, die der durchtrainierte junge Handstandakrobat aus Kanada vorführt, nicht nennen.

Nachdem es die beiden Oberpraktikanten Ludger & Christian nach einigen stümperhaften Fehlversuchen endlich geschafft haben, das Bühnenlicht einzuschalten ‒ und damit wohl wesentlich zur Steigerung ihrer Chancen auf einen festen 1-Euro-Job bei GOP beitragen konnten ‒ , ist der drahtige Jonglierkünstler Cyril Rabbath aus Frankreich mit seinen kleinen Bällen dran, die förmlich an ihm zu kleben scheinen.

Einfach klasse anzusehen, wie er die tennisballgroßen Kugeln spielerisch über seine Arme und Schultern rollen lässt, bevor er erst sechs, und dann acht im Affentempo in die Luft schnellen lässt und mit den Händen wieder auffängt. Kleine Probleme gibt es, als er versucht jeweils vier Bälle pro Hand aufzufangen. Aber Applaus wirkt bekanntlich Wunder. Und siehe da ‒ am Ende klappt’s. Bravissimo!

Blödelbarde Christian Hirdes darf die Bälle wegfegen, um für sich und sein Keybourd Platz zu schaffen. Zum Schieflachen: Seine Version des kultigen Grönemeyer-Hits ”Gib mir mein Herz ♥ zurück“. Als er dann noch eine Hommage auf das tragisch-kurze Leben einer Eintagsfliege anstimmt, wird er kurzerhand von Hilfspraktikant Daniel samt Tastatur von der Bühne geschoben.

Jetzt ist die Bühne frei für das Duo Minja (Milla Peijari und Pinja Seppälä) aus Finnland. Die beiden rassigen jungen Damen ‒ in hautengen schwarzen Trikots und mit einer roten Rose im Haar ‒ bieten vor blutroter Kulisse eine großartige Performance in puncto Partnerakrobatik. Vollendet auf einander abgestimmt, erwecken sie bei ihrem akrobatischen Akt den Eindrucks eines Körpers mit zwei Köpfen.

Danach ist es Zeit für eine kurze Pause, die Ludger, Christian & Daniel schon mal auf der Bühne vorweg nehmen: In dichten Tabakqualm gehüllt hocken die drei einträchtig auf einer Kiste und lästern über eine Masseuse mit kräftigen Händen.

Gut, dass Betty Brawn, ‒ die nach der Halbzeit mit ihrer »Strong Lady Show« einen im wahrsten Sinne des Wortes »starken Auftritt« hinlegt ‒ , davon nichts mitbekommen hat. Anderenfalls wäre es den Jungs schlecht ergangen, hätte sich die Dame aus weiblicher Solidarität beleidigt gefühlt. Denn immerhin ist die freundlich, aber bestimmt auftretende Australierin ‒ wie sie den Zuschauern gleich demonstrieren wird ‒ , darauf trainiert mit bloßen Händen dicke Bücher zu zerreißen, Metallstangen zu verbiegen und mit ihrer Brust Holzstäbe zu zerbrechen.

Als stärkste Frau der Welt ist sie nicht nur in der Lage scheinbar ohne große Mühe einen gestandenen Mann hochzustemmen, ‒ sondern schafft es sogar, ihre zwei mit Gurten an einer Eisenstange hängenden Kollegen Christian und Cyril mit einem triumphierenden Lächeln im Gesicht über die Bühne zu tragen.

Nach diesem beeindruckenden Kraftakt geht es weiter mit einer witzig-musikalischen Einlage von Christian Hirdes, seiner sprachakrobatischen Abhandlung über ”Lisa & ihre vier chinesischen Freundinnen” und seiner Ode an das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück. Da bleibt vor lauter Lachen kein Auge trocken.  🙂

Dann kann man noch einmal das Duo Minja ‒ dieses Mal bei einer anmutigen Luftakrobatik-Show unter der Bühnendecke ‒ bewundern. In zwei untereinander hängenden Spezial-Reifen zeigen die beiden schlangenhaft-biegsamen jungen Damen noch einmal ihr ganzes partnerakrobatisches Können. Wow!

Bevor das Programm mit einer locker-spritzigen Poolnummer − vorgetragen vom Duo Funkohlicks aus Russland − endet, pfeffert Moderator Ludger K. noch einmal jede Menge Gags aus seinem Kabarett- und Comedy-Repertoire unter die Leute.  🙂

Was im Anschluss daran der coole, athletische Konstantin Gvozdetskiy und seine nicht weniger taffe Partnerin Victoria Bilyauer vom Duo Funkohlicks am Pole-Mast präsentieren, zählt zweifelsohne zu den Highlights der

backSTAGE – Show.

Hier stimmt einfach alles: Choreografie, Technik, Körperbeherrschung, Attraktivität, Tempo und Dynamik.

Zwei kurzweilige Stunden voller Speed und Power gehen zu Ende, als sich Ludger K. und Christian Hirdes, sowie das gesamte backSTAGE-Ensemble von ihrem Publikum, ‒ äh …. ihren Praktikanten ‒ mit ihrem Rap-Klassiker ”Hallo wie geht’s?” verabschieden. Vielen Dank: Ihr wart Klasse! Danke auch an das gastfreundliche GOP-Team. Auch Ihr wart wie immer Klasse in Sachen Professionalität, Technik & Service.

backSTAGE-Spielzeiten:
11.11.2015 bis 17. Januar 2016 in Essen
20. Januar bis 6. März 2016 in Hannover

Für weitere Informationen zur jeweils aktuellen GOP Varieté-Theater Show sowie zu den Kartenreservierungen bitte HIER klicken!

Alfons Wafner, 1. Vorsitzender Essener Theaterring e.V. bemerkte zu backSTAGE: ”Ein spannender Abend mit interessantem Konzept. Fantastisch. Tolles Bühnenprogramm. Das Zusammenspiel von Akrobatik und Licht – einmalig. Ein sehr schönes Programm. Sein Tipp: Als Geschenk für Weihnachten kann man nichts falsch machen. Gute Unterhaltung in bestem Sinne.”

Dieser Aussage können wir uns nur anschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.