Frankfurter Buchmesse 2016 (19. bis 23. Oktober 2016)

Wer Bücher liebt, sich über Neuerscheinungen informieren und Autoren bei Lesungen und in Diskussionen (u. a. mit bekannten Politikern) »live« erleben möchte, ist alle Jahre wieder im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse − »der größten Buchmesse der Welt«− genau richtig.

Wie in den beiden Vorjahren waren auch wir von lesemehrwert.de wieder mit einer Akkreditierung dabei und konnten am 19. und 21. Oktober an den gut besuchten Messeständen der zahlreich vertretenen Verlagshäuser jede Menge neue interessante Literatur bestaunen, die zum Teil von den Autorinnen und Autoren persönlich vorgestellt wurde.

Wolfgang Bosbach / IMG_4648
Wolfgang Bosbach

Leider verpasst haben wir den Gastauftritt von Wolfgang Bosbach am »Spiegel«-Stand, anlässlich der Veröffentlichung der Publikation ›Endspurt‹. Unter diesem Titel brachte der freie Journalist, Buchautor und ehemalige FAZ-Herausgeber Dr. Hugo Müller-Vogg kürzlich eine Zusammenfassung protokollierter Gespräche heraus, die er unlängst mit dem couragierten CDU-Bundestagsabgeordneten führte. Ein Buch, das unser Interesse geweckt hat und das wir in den nächsten Wochen rezensieren werden. ⇒ Endspurt – Wolfgang Bosbach / Ein Gespräch mit Hugo Müller-Vogg.

Dafür konnten wir den manifesten Ausführungen von Heiner Geißler folgen, der offenkundig zu diesen Themen eine kontroverse Meinung vertritt. Das CDU-Urgestein nahm die Besprechung des jüngsten Werks von SPIEGEL-Korrespondent Peter MüllerDer Machtkampf – Seehofer und die Zukunft der CSU‹ zum willkommenen Anlass, die Politik unserer Kanzlerin vehement zu verteidigen und mutmaßte im Gespräch mit dem Autor, dass die CSU allein »aus Angst vor einem eventuellen AfD-Erfolg bei der nächsten bayerischen Landtagswahl« so scharf gegen Merkels Flüchtlingspolitik schießt. „Das hätte es bei Strauß so nicht gegeben” meinte Geißler, und führte weiter aus: Bei der AfD dürfe man sich nicht anbiedern. Es gelte das amerikanische Sprichwort „Einen Scheißhaufen kann man nicht an seiner sauberen Seite anfassen”. Wenn die Angriffe auf Angela Merkel nicht aufhörten, müsse die CDU erwägen, bei der Bundestagswahl in Bayern anzutreten, drohte er in Richtung CSU und warnte für den Wahlkampf 2017 vor einer »Trumpisierung« auch des deutschen politischen Diskurses.

Live verfolgt haben wir am »Spiegel«-Stand weiterhin die Interviews mit

Herfried und Marina Münkler IMG_4701
Herfried und Marina Münkler
  • Georg Diez, dem bekannten Journalisten und Spiegelautoren, der die Lehren von Martin Luther mit seinen persönlichen Lebenserfahrungen zusammengefasst hat. In seinem Buch ›Martin Luther, mein Vater und ich‹ zeigt er auf, wie das Vorbild des Reformators auf seine Familie eingewirkt hat.
  • und Peter Wohlleben, dem Autor von ›Das Seelenleben der Tiere‹ und ›Das Seelenleben der Bäume‹, − zwei äußerst beliebten Büchern, die seit vielen Wochen die Hitliste der Spiegelbestseller anführen.
Ralf Stegner / IMG_4610
Ralf Stegner

Interessant waren auch wieder die gesellschaftspolitischen Diskussionen am Messestand von Vorwärts, der 1876 gegründeten Mitglieder-Zeitung der deutschen Sozialdemokraten, wo sich u. a. wieder altbekannte Politiker*innen einfanden. Live verfolgt haben wir hier

  • Die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission Gesine Schwan im Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Thomas Meyer über die Herausforderungen für Europa.

Hochinteressante und jahreszeitlich aktuelle medizinische Ratschläge präsentierte die charmante medienbekannte Berliner Dermatologin Dr. med. Yael Adler − deren empfehlenswerten erfolgreichen Bestseller ›HAUT NAH – Alles über unser größtes Organ wir erst kürzlich auf unser Webseite lesemehrwert.de vorstellten − in Halle 3.1 am Droemer-Knaur-Verlagsstand.

Donna Leon / IMG_4608
Donna Leon

»Live« sichten konnten wir auch die populäre amerikanische Autorin Donna Leon am Stand ihres Verlegers Diogenes, deren drei letzte Venedig-Krimis ›Ewige Jugend, ›Endlich mein und ›Tod zwischen den Zeilen von uns besprochen wurden, − und last but not least den Schriftsteller Bodo Kirchhoff, der auf der Frankfurter Buchmesse für seine Novelle ›Widerfahrnismit dem diesjährigen Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde.

Lamya Kaddor / IMG_4596
Lamya Kaddor

Gern gesehen und gehört − aber leider verpasst  haben wir die durch ihr aufrüttelndes Sachbuch ›Zum Töten bereit bekannt gewordene Publizistin Lamya Kaddor, die am Samstag ihr jüngstes Werk ›Die Zerreißprobe − Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht im Lesezelt der Frankfurter Buchmesse präsentierte, das wir in Kürze lesen und rezensieren werden.

Den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels auf der in diesem Jahr stark politisch geprägten Frankfurter Buchmesse erhielt die Publizistin Carolin Emcke, die in ihrem neusten gesellschaftskritischen und philosophischen Essay unter dem Titel ›Gegen den Hass leidenschaftlich für Toleranz gegenüber Andersdenkenden plädiert, leider aber − zumindest nach Auffassung von Adam Soboczynski bei ZEIT ONLINE − allen realen mit dieser ebenso brisanten wie auch hochsensiblen Thematik verbundenen unangenehmen Fragen ausweicht.

Eines ist sicher: Wir kommen auch im nächsten Herbst nach Frankfurt. Die Frankfurter Buchmesse ist uns immer wieder einen Besuch wert.

2 Gedanken zu „Frankfurter Buchmesse 2016 (19. bis 23. Oktober 2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.