BEST WESTERN Hanse Hotel **** in Warnemünde

Wer die Ostsee und ihre bizarre, wald- und dünengesäumte Küste, ihre teils feinsandigen, teils steinigen Strände liebt, sollte es nicht versäumen, die Gegend rund um die alte Hansestadt Rostock in Mecklenburg-Vorpommern kennenzulernen. Besonders das wenige Kilometer entfernte Seebad Warnemünde mit seinen typischen Villen, denen dank behutsamer und liebevoller Restaurierung und Modernisierung immer noch der Charme der Vergangenheit anhaftet, lädt zu jeder Jahreszeit zu entspannten und erholsamen Urlaubstagen ein.

Wir haben Warnemünde in der letzten goldenen Oktoberwoche 2015 besucht, dort im

BEST WESTERN Hanse Hotel ****

an der Parkstraße 51 gewohnt und können behaupten, dass wir uns an jedem der sieben Tage und Nächte unseres Aufenthalts an Bord dieses 4Sterne-Luxus-Liner-Hotels mit seiner gastfreundlichen, jungen und aufmerksamen Crew rundum wohlgefühlt haben.

Das komfortable Hanse Hotel in Rostock-Warnemünde belegt aus unserer Sicht einen Spitzenplatz innerhalb der namhaften BEST WESTERN-Gruppe. Von außen wirkt das gepflegte, von Grund auf renovierte Gebäude, das in den 50er Jahren zur Unterbringung von Arbeitern der Warnow-Werft erbaut wurde, eher nüchtern und schlicht. Umso überraschender war es für uns, − als aus Richtung Parkstraße eintreffende Erstbesucher − , beim Betreten des Foyers eine derart großzügig gestaltete und feudale Hotelanlage vorzufinden.

Die dominante moderne Rezeption, die wie edler Schiffsbug gestaltet ist, fügt sich wunderbar in den maritimen Charakter des gesamten Komplexes ein und weckt sofort Erinnerungen an ein stolzes Kreuzfahrtschiff, das an der schönen Ostseeküste, direkt am Strand von Warnemünde, fest vor Anker liegt.

Das ruhig, weil weit genug vom Straßenverkehr entfernt liegende BEST WESTERN Hanse Hotel **** verfügt über 72 großzügig gestaltete, neu, praktisch, wohnlich und bequem möblierte Hotelzimmer, Appartements & Suiten. Die sowohl Behaglichkeit, als auch reichlich Platz für Paare und Familien bietenden Räumlichkeiten sind jeweils mit separatem Wohn- und Schlafzimmer, Balkon & teilweise Blick auf die Ostsee ausgestattet.

Unser im Erdgeschoss des Hausflügels »Zur Steilküste« gelegenes, ca. 35 m² großes und gepflegtes, in ein separates Wohn- und Schlafzimmer aufgeteiltes Senior-Apartment mit elektronischem Schlüsselkarten-System und kostenfreiem High-Speed Internetzugang (WLAN), verfügte über

  • einen Wohnraum mit Sofa, Sessel, Couchtisch, Stehlampe, Schreibtisch, Informationsmappe mit Hausprospekt und Gäste ACB, Minibar-Kühlschrank, 1 Flasche Gratis-Mineralwasser zur Begrüßung, Flat (LED)-TV (Sat) (25,98 Zoll), Telefon, sowie einen angrenzenden Balkon;
  • ein gefliestes Badezimmer mit Dusche/WC, Handwaschbecken mit reichlich Abstellfläche und Regalen im Unterschrank, Spiegel (groß) & Kosmetikspiegel und Föhn;
  • einen Schlafraum mit begehbarem Kleiderschrank, Koffer- und Schuhablage, Safe, 2 Leihbademäntel, Radiowecker, Telefon, sowie ein Queen-Size-Bett (1,80m x 2,00m),

auf dessen zwei einzelnen neuen Boxspring-Matratzen wir sieben Nächte wie zwei Murmeltiere herrlich bequem geschlafen haben.

In dem zum BEST WESTERN Hanse Hotel gehörenden hellen und freundlichen Restaurant »Dünenblick« mit Wintergarten-Flair, das sich über die erste Etage des Glasübergangs zwischen den beiden Hotelgebäuden erstreckt, kann man sich wochentags zwischen 6:30 und 10:30 Uhr, sowie samstags und sonntags zwischen 7:00 und 11:00 Uhr an einem reichhaltigen Frühstücksbüffet bedienen. Hier kann man auch am Abend ab 18:00 Uhr mit Blick auf die Dünen entweder lecker nach Karte speisen, oder als Gast mit Halbpension zwischen drei Hauptgerichten wählen und ein täglich wechselndes 3-Gang-Menü zu sich nehmen, bzw. an einem appetitlich dekorierten Büffet teilnehmen. Während der Sommermonate können die Gäste zum Frühstücken und Speisen zusätzlich auch noch die Restaurantterrasse »Ostseeblick« nutzen.

Als weiteres Angebot, sich im Freien bei Kuchen, Kaffee sowie mehr & Meer schöne Stunden zu bereiten, steht die mit gemütlichen Strandkörben, kuschligen Decken und Wärmestrahlern ausgestattete Terrasse »Oase« im Erdgeschoss ‒ mit Sicht auf Dünen und Strandpromenade ‒ zur Verfügung. Hier können Sie sich entspannt zurücklegen, die Ostseeluft genießen und sich vom aufmerksamen und freundlichen jungen Service-Personal des BEST WESTERN Hanse Hotel’s verwöhnen lassen.

Verwöhnt werden Sie auch an und in der maritimen, täglich von 17:00 bis 01:00 Uhr geöffneten Hotelbar »Kajüte« und der angrenzenden Lobby mit großem TV, die mit gemütlichen Sofas und Sesseln zum Fernsehen, geselligen Plaudern und/oder zu Gesellschaftsspielen einlädt. Wer dort nicht vorbeischaut, um Bier, Wein, den täglich wechselnden empfohlenen »Cocktail des Tages«, oder einen der vielen anderen interessanten geschmackvoll servierten Cocktails und Longdrinks (mit oder ohne Alkohol) zu probieren, ist selbst schuld. Der durstige Gast, der sich termingerecht zwischen 18:00 und 19:00 Uhr dort einfindet, ist herzlich zur »Happy Hour« eingeladen und kann während dieser Stunde alle Cocktails und Longdrinks à la carte zum halben Preis genießen. Wir haben uns blutroten »Zombie«, sanddorngelben »Dünenzauber« und »Mai Tai«, türkisgrünen »Swimming Pool« und bernsteinfarbenen »Zapata« schmecken lassen und waren von den liebevoll und exotisch garnierten Kreationen des Barkeepers begeistert.

An der Rezeption können Zeitungen/Zeitschriften, Ansichtskarten, Briefpapier und Briefmarken erworben, sowie Gesellschaftsspiele, Lesebrillen in unterschiedlichen Sehstärken und sogar Fahrräder gegen Gebühr ausgeliehen werden. Dort liegen auch kostenlose Informationsflyer für Ausflugsziele bereit und in einer großen Ausstellungsvitrine kann man interessante Schmuckstücke, Souvenirs und andere kleine Mitbringsel bestaunen und käuflich erwerben.

Die zum BEST WESTERN Hanse Hotel gehörenden abgeschlossenen gebührenpflichtigen Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe und können innerhalb weniger Minuten erreicht werden. Mitgebrachte Fahrräder können im Haus zusammen mit den Leihrädern sicher untergestellt werden. Informationen und die notwendigen Schlüssel gibt es an der Rezeption.

Die Crew des BEST WESTERN Hanse Hotel’s hat sich aber noch einiges mehr einfallen lassen, um bei den Gästen zu punkten und sich von anderen Hotels abzuheben:

  • Schon morgens beim Frühstück findet man an jedem Tisch die hauseigene Gästezeitung »Hanse Post« vor, in der als erstes der Wetterfrosch plus eine alte Bauernregel zu Wort kommen. Weiterhin werden die kulinarische Tagesempfehlung für das Speisen à la carte,  das 3-Gang-Menü und der Cocktail des Tages, diverse Serviceangebote u. ä., sowie ein Crew-Mitglied des BEST WESTERN Hanse Hotel’s vorstellt. Ausflugstipps, historische oder andere interessante Ereignisse zum Tage, runden den täglichen Informationsflyer gelungen ab.
  • Wer zuerst kommt, malt zuerst. In diesem Fall heißt es allerdings „flitzt zuerst“. Denn hier geht es um einen ganz besonderen Service des BEST WESTERN Hanse Hotel’s: Das hoteleigene Gästefahrzeug. Wer z. B. einen Tagesausflug, eine kleine Spritztour oder Stadtrundfahrt plant, sollte sich zeitig an der Rezeption anmelden, um sich − selbstverständlich gegen Vorlage eines gültigen Führerscheins und Personalausweises − kostenfrei den niedlichen Hotelflitzer »MINI-CABRIO« auszuleihen.
  • Ein Service der besonders netten Art: An einem kleinen Tresen in der Lobby stehen unter dem Motto »Coffee to go« in der Zeit von 6:00 bis 11:00 Uhr kostenfrei Tee und Kaffee zur Mitnahme bereit.
  • Wer Billard spielen möchte, kann das − mit fantastischem Blick auf Dünen und Ostsee − in der 3. Etage im Hausflügel »Zum Leuchtturm« tun. Dort steht den Gästen in der Zeit von 10:00 bis 22:00 Uhr ein großer Billardtisch kostenfrei zur Verfügung. Billardkugeln und Queues erhält man an der Rezeption. Auch an Boccia-Fans wurde gedacht und eine Bocciabahn direkt an der Liegewiese angelegt. Bocciakugeln inklusive Spielanleitung gibt es ebenfalls kostenfrei an der Rezeption.
  • Das rauchfreie BEST WESTERN Hanse Hotel hat − weil das Rauchen auf den Zimmern nicht gestattet ist − trotzdem ein Herz ♥ für Raucher und stellt zum gemütlichen Rauchen auf der 2. Etage im Hausflügel »Zum Leuchtturm« eine Raucherlounge mit Blick zur Ostsee zur Verfügung.

In dem im Erdgeschoss des Hausflügels »Zur Steilküste« gelegenen Beauty & Wellness-Studio kann sich der Gast mit entspannenden Massagen, Ayurveda-Anwendungen und vitalisierenden Kosmetikbehandlungen − nach vorheriger Terminvereinbarung an der Rezeption − verwöhnen lassen. Hier befindet sich auch der Saunabereich, in dem täglich von 6:00 bis 22:00 Uhr ‒ nach Voranmeldung bei der Rezeption ‒ Trockensauna, Erlebnisdusche und eine Ruhezone kostenlos zum Saunen und Relaxen zur Verfügung stehen. Bademäntel sind im Hotel vorrätig.

Auf dem Weg zu diesen Räumlichkeiten kommt man an einer Fotowand vorbei, an der jedes Crew-Mitglied des BEST WESTERN Hanse Hotel’s namentlich mit Foto vorgestellt wird. Ein Stückchen weiter liegt das hauseigene Gästebuch für Besucherkommentare und Einträge aus.

Für kleine und größere Feiern mit Familie, Freunden oder Kollegen bietet das Hotel in seinem hauseigenen Bistro »Strandkörbchen« und der »Lotsenstube« passende Räumlichkeiten und Hilfe bei der Planung und Durchführung an.

Das Wort »KINDERFREUNDLICHKEIT« wird im BEST WESTERN Hanse Hotel tatsächlich „groß“ geschrieben. Kleine Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. In nächster Nähe zu den gastronomischen Einrichtungen im ersten Obergeschoss befindet sich das kunterbunte Kinderspielzimmer »Käpt`n Blaubär«, der mit seinem Abenteuerspielschiff auf dem Spielplatz an der Rückseite des Hotels fest vor Anker liegt und zusammen mit seinem besten Freund Hein Blöd auf dem Dach des gläsernen Aufzugs in Lebensgröße spazieren fährt. Für den Nachwuchs liegt eine eigene lustige Speisekarte zum Ausmalen bereit − und gezahlt wird selbstverständlich mit »Piratentalern«.

Auch ein vierbeiniger Reisebegleiter kann als Gast im BEST WESTERN Hanse Hotel logieren. Verständlicherweise darf der Hund aus Rücksicht auf andere Hotelgäste nicht ins Restaurant oder in die Bar mitgeführt werden. Das Timing mit dem Zimmerservice scheint ausgezeichnet zu klappen. Wir haben an der Hotelbar nur zufriedene Hundebesitzer kennengelernt, die schon seit Jahren das an den Dünen gelegene Haus besuchen und von dort aus zu langen und kürzeren Spaziergängen mit ihrem vierbeinigen Freund starten.

Überhaupt bietet sich der Standort des BEST WESTERN Hanse Hotel’s als zentraler Ausgangspunkt für herrliche Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren an.

Verlässt man das Hotel durch den Hinterausgang, befindet man sich nach wenigen Schritten direkt auf der breiten, kilometerlangen Strandpromenade. Von dort erreicht man über einen kurzen Fußweg durch Dünen und Sand in wenigen Minuten den Badestrand.

Nach links − »Richtung Wilhelmshöhe« − geht es entweder weiter zu Fuß direkt den einsamen, immer steiniger werdenden Strand entlang, oder am Ende der Promenade über den höher gelegenen idyllischen Küstenwanderweg − und weiter durch ein schmales ostseetypisches Dünenwäldchen − zu dem in einem alten Buchenwald, mitten im Naturschutzgebiet Stoltera auf hohen Klippen gelegenen, gleichnamigen Ausflugslokal »Wilhelmshöhe«. Vom Biergarten aus hat man einen herrlichen Blick auf die tief unten liegende Ostsee und bei gutem Wetter auf das in weiter Ferne immer noch gut zu erkennende markante Warnemünder Neptun-Hotel.

Nach rechts ‒ Richtung Seebad Warnemünde ‒ spaziert man entweder unmittelbar am Meer entlang, oder auf direktem Weg über die barrierefreie Strandpromenade in Richtung Hafen und Ortsmitte. Schon von weitem heißt der 34 Meter hohe alte Leuchtturm und der Teepott die Gäste willkommen. Von hier aus führt ein langer Pier auf die auf einer Landzunge weit in die Hafeneinfahrt hineinragende grüne Leuchtfeuer-Mole.

Ansonsten geht es rechterhand weiter zum kleinen feinen Fischereihafen »Am Alten Strom«, wo man an jeder Ecke leckeren Räucherfisch schlemmen kann. Zahlreiche Ausflugsschiffe laden hier zu Hafenrundfahrten, gemütliche Kneipen, Restaurants & Cafés mit Terrassen zum Schlemmen & Verweilen, und ‒ last but not least ‒ kleine Boutiquen, Schmuckgeschäfte und Souvenirläden zum Stöbern & Bummeln ein. Biegt man vor der drehbaren Bahnhofsbrücke rechts ab, gelangt man in den Ortskern, mit seinen schmucken alten Häusern, schmalen Gassen, der Kirche und dem Heimatmuseum.

Überquert man die Brücke, befindet man sich auf der Bahnhofshalbinsel mit dem alten Fährhafen, dem Bahnhof Warnemünde und der Mittelmole mit weiteren Restaurants, Einkaufsläden und dem kleinen Fischmarkt. Auf der anderen Seite des alten Stromes, am »Neuen Strom«, der heutigen Rostocker Hafeneinfahrt liegt das Passagierterminal für vorbeifahrende Kreuzfahrtschiffe.

Beinahe stündlich fahren hier auch die riesigen, zwischen Deutschland und Skandinavien verkehrenden Ostseefähren hautnah vorbei und man kann »Schiffe gucken« satt. Das rechte Warnowufer Hohe Düne ‒ gekrönt von einem modernen Yachthafen und einem 5Sterne-Luxus-Hotelkomplex ‒ ist in wenigen Minuten per Autofähre erreichbar. Ein langer Pier lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang zu der ebenfalls weit in der Ostsee liegenden roten Mole, ‒ dem Gegenstück des grünen Leuchtfeuers auf der anderen Seite der sehenswerten Warnemünder Hafeneinfahrt ‒ ein.

Wir hoffen, auch Sie haben jetzt »Ostsee-Sehnsucht« bekommen? Dann auf nach Mecklenburg-Vorpommern! Erkunden Sie vom exklusiven und strandnah gelegenen BEST WESTERN Hanse Hotel aus das Ostseebad Warnemünde und Umgebung. Entdecken Sie mit dem von uns getesteten professionellen neuen MARCO POLO-Reiseführer die »OSTSEEKÜSTE MECKLENBURG-VORPOMMERN« – und lassen Sie sich vom Qualitätsservice im BEST WESTERN Hanse Hotel überraschen. Unseren persönlichen »Test the Best« haben das komfortable, maritime BEST WESTERN Hanse Hotel und seine gastfreundliche, aufmerksame Crew auf jeden Fall mit Bravour bestanden.

Willkommen in Warnemünde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.